QUARTERBACK Immobilien AG : 114 neue Wohnungen für Jena Nord

0
251

 Jena benötigt dringend neuen Wohnraum. Die QUARTERBACK Immobilien AG reagiert darauf mit einem Neubauensemble in naturnaher Lage im beliebten Stadtbezirk Jena-Nord. In der Naumburger Straße 105 und 107 errichtet der bundesweit tätige Projektentwickler ab Sommer 2021 sechs Mehrfamilienhäuser mit insgesamt etwa 114 vorwiegend an Familien gerichteten Wohnungen sowie drei Gewerbeeinheiten im Erdgeschoss. Nur zweieinhalb Jahre später – Ende 2023 – soll das Wohnquartier fertiggestellt sein.

„Mit Wohnungsgrößen zwischen 46 und 130 Quadratmetern sowie einer barrierefreien und hochwertigen Ausstattung erwarten wir einen hohen Zuspruch von jungen Eltern mit Kindern. Gerade deren Nachfrage kann in Jena derzeit kaum noch mit entsprechenden freien Angeboten bedient werden“, sagt Thomas Prax, Niederlassungsleiter der QUARTERBACK Immobilien AG in Erfurt mit Zuständigkeit auch für den Jenaer Raum. Das Konzept der Neubauanlage mit einer vermietbaren Gesamtfläche von über 10.000 Quadratmetern legt denn auch einen besonderen Wert auf Familienfreundlichkeit und Lebendigkeit des urbanen Quartiers. Zur Grundausstattung der Wohnungen gehören Fußbodenheizung, Bäder mit Wanne oder Dusche sowie Balkon oder Loggia. Im großen Innenhof versteckt sich eine beschauliche Grünanlage mit Kinderspielplatz, Sitzgelegenheiten und Ruhebereich, die alle Generationen zum Verweilen und Entspannen einlädt.

Als in Mitteldeutschland verwurzeltes Unternehmen will die QUARTERBACK Immobilien AG mit ihrer langjährigen Erfahrung ihre enge Bindung an die Region zum Ausdruck bringen. „Wie bei jeder Projektentwicklung ist es unser größtes Anliegen“, so Vorstand Tarik Wolf, „eine attraktive Wohn- und Lebensqualität entstehen zu lassen, so dass sich die künftigen Bewohner sofort heimisch fühlen. Erreicht werden kann das nicht zuletzt durch einen Fokus auf Gemeinschaft und zeitgemäße Funktionalität. Hierzu haben wir uns natürlich auch bei unserem Quartiersprojekt in Jena-Nord vollumfänglich verpflichtet.“

Der Stadtbezirk bietet eine Reihe von speziellen Vorzügen gegenüber anderen Wohnstandorten in der rund 110.000 Einwohner zählenden Thüringer Universitätsstadt. So profitieren Anwohner von kurzen Wegen und einer exzellenten Infrastruktur mit vielfältigen Einkaufsmöglichkeiten, einem guten Schul- und Bildungsangebot sowie Sport- und Freizeiteinrichtungen. „Das bekommt man nicht mehr oft in Jena“, ist Thomas Prax überzeugt. Insbesondere die Nähe zur Natur trage dazu bei, dass sich Jenas Norden vor allem bei jungen Familien einer wachsenden Beliebtheit erfreut. Die Saaleaue ist nicht weit weg, Ausflugsziele wie der Jenzig oder die Kunitzburg locken ebenfalls mit ihrer geringen Entfernung.

„Unser Neubauensemble wird über Jena-Nord hinaus eine nachhaltige Wirkung entfalten und somit der gesamten Stadt zugutekommen“, betont Tarik Wolf und verweist dabei auch auf den schonenden Umgang mit Ressourcen und Fläche. Das gesamte Vorhaben orientiere sich konsequent an den Erfordernissen von Klimaschutz und Anpassung an den Klimawandel. Zwei Beispiele hierfür: Zum einen werden die Dachflächen intensiv begrünt, zum anderen der ruhende Verkehr in 131 Tiefgaragenstellplätzen untergebracht und weitere Parkmöglichkeiten für Fahrräder geschaffen. Mit einer Baufertigstellung ist vorbehaltlich der weiteren Entwicklung der Corona-Pandemie Ende 2023 zu rechnen. Das Projekt wurde bereits an die Commerz Real AG veräußert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here