Ellrich: 3,1 Millionen Euro Fördermittel zum Wiederaufbau des Glockenturm St. Johannis

0
109

Heute übergibt der Ministerpräsident Bodo Ramelow einen Förderbescheid über 3,1 Mio. Euro an den Förderverein „Wiederaufbau Glockenturm St. Johannis in Ellrich“ e.V., vertreten durch den Vereinsvorsitzenden Herrn Martin Bischoff. Die Fördersumme soll den bis zum Jahr 2024 geplanten Wiederaufbau des Glockenturms der St. Johannis Kirche finanzieren.

Die zwei Türme des Glockenturms sind in der Zeit der DDR zunehmend verfallen und mussten schließlich abgerissen werden. Die Kirche, die im ehemaligen Grenzgebiet liegt, blieb als Ruine zurück und wurde erst 2008 erneut geweiht. Viele engagierte Menschen vor Ort versuchten seit Jahren Fördermittel für den Wiederaufbau des Glockenturms zu akquirieren. Diese Bemühungen haben nunmehr Früchte getragen.

„Ich fühle mich der Kirche in Ellrich schon lange verbunden. Ein Stich der zwei Türme steht immer in Sichtweite auf meinem Schreibtisch. Der markante Glockenturm der Hauptkirche St. Johannis, der fast 1000 Jahre lang die Silhouette Ellrichs bestimmte, hatte schon immer etwas Magisches für mich. Die Kirche, die genau im ehemaligen Sperrgebiet mit all seinen damaligen Restriktionen gegen die Bevölkerung liegt, ist sowohl Orientierungspunkt als auch Zeitgeber. Sie steht damit symbolisch für einen Ort der Hoffnung, der Zuflucht und des Gedenkens. Durch die Schäden an der Kirche wurde dieser Ort in wesentlichen Teilen zerstört und damit zum Ausdruck eines Niedergangs. Durch das unermüdliche Engagement vieler Bürgerinnen und Bürger wird dies zukünftig mit etwas Positivem verbunden werden und mit dem Begegnungszentrum wird etwas Neues erschaffen, was viele Menschen beeindrucken wird. Ich freue mich mit den Ellrichern, dass mit dem Wiederaufbau des Glockenturms vor Ort etwas Verbindendes als Zeichen für Freiheit und Menschlichkeit entsteht“, so der Ministerpräsident vorab.

Die Fördersumme besteht zu 100% aus  dem sogenannten Vermögen der Parteien und Massenorganisationen der ehemaligen DDR (PMO-Mittel), die im Wege einer Projektförderung durch die Thüringer Staatskanzlei bereitgestellt werden.

Quelle

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here