Jena: Massenprügelei am Paradies

0
125

Am Freitagabend, kurz vor Mitternacht, wurde der Polizei Jena eine Streitigkeit innerhalb einer größeren Personengruppe im Paradies in Jena gemeldet. Im Bereich zwischen der dortigen Schule und der Unterführung zum Felsenkeller sollen sich ca. 70 Personen befinden, welche immer wieder beginnen aufeinander loszugehen. Die eingesetzten Beamten konnten vor Ort mehrere Personen befragen, wobei klar wurde, dass der Streit hauptsächlich zwischen zwei Personen stattfand, welche sich aber schon entfernt haben. Der Geschädigte 18-jährige konnte schließlich durch die Beamten etwas abseits vom Tatort festgestellt werden. Dieser hatte eine blutende Verletzung an der Nase. Bei der Befragung gab er an, dass er durch eine Person aus der Gruppe ins Gesicht geschlagen wurde. Die Personen aus der Gruppe kannte er nicht, jedoch hat er beobachtet wie in der Gruppe ein lautstarker Streit ausbrach, welchen er schlichten wollte. Die Verletzung wurde im hinzugerufenen Rettungswagen behandelt. Der Täter wurde im Rahmen der Fahndung nicht mehr festgestellt, jedoch konnten die Beamten im Bereich des Sportsteges einen 16-jährigen jungen Mann dabei beobachten, wie dieser sich gerade einen Joint dreht. Der Mann wurde kontrolliert und das Betäubungsmittel wurde sichergestellt. Ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz wurde eingeleitet.

Einige Stunden später, gegen 4 Uhr, kam es erneut zur Mitteilung einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen im Paradies nahe der Kegelbahn. Die Beamten konnten die beteiligten Personen vor Ort feststellen. Es stellte sich heraus, dass sich zwei junge Männer im Alter von 18 und 20 Jahren gegenseitig geschlagen haben. Beide waren erheblich alkoholisiert und trugen leichte Verletzungen im Gesichtsbereich davon. Zum Grund des Streites sagten die Beteiligten nichts. Gegen beide Täter wurden Strafverfahren eingeleitet.

In der Nacht zum Sonntag kam es kurz nach 2 Uhr erneut zum Einsatz mehrerer Streifenwagen im Jenaer Paradies nahe der dortigen Kegelbahn. Hier wurde durch mehrere Mitteiler gemeldet, dass es zu einer Körperlichen Auseinandersetzung kommt, wobei ein Täter mit einem Gegenstand auf mehrere Personen losgehen soll. Unmittelbar nach der Mitteilung trafen mehrere Streifenbesatzungen am Tatort ein und konnten den Täter sofort festnehmen. Der Gegenstand, mit welchem der 18-jährige Täter gehandelt haben soll, konnte durch die Beamten trotz intensiver Absuche nicht aufgefunden werden. Bezüglich des Tatmittels gab es unterschiedliche Aussagen von Zeugen. In Anbetracht der bei dem 32-jährigen Verletzten festgestellten stumpfen Verletzungen am Kopf, könnte es sich um eine Flasche gehandelt haben. Auslöser der Tat war eine zunächst verbale Streitigkeit zwischen zwei größeren Personengruppen, wobei der Täter schließlich gewaltsam gegen den Geschädigten aus der gegnerischen Gruppe losging. Der verletzte junge Mann wurde umgehend durch Rettungskräfte versorgt. Weitere Maßnahmen gegen den Täter wurden durch die Kriminalpolizei Jena übernommen. Die Polizei Jena sucht Zeugen zum Sachverhalt, welche Hinweise zur Tathandlung selbst und zum Tatmittel geben können.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here