Jena: Gewinner der Blutspende-Aktion stehen fest

0
178

Etwa 200 Spender sind im Rahmen der Aktion „Vereint zur Blutspende“ mit einer Blutspende am Universitätsklinikum Jena (UKJ) ins neue Jahr gestartet – und haben damit nicht nur für sich und ihren Verein, sondern vor allem für die Patienten des Klinikums etwas Gutes getan. „Und Gutes kann auch belohnt werden“, ist sich Dr. Silke Rummler, Geschäftsführerin des Instituts für Klinische Transfusionsmedizin Jena gGmbH (IKTJ), sicher. Im Aktionszeitraum von Januar bis Mitte Mai hatten die Spender die Möglichkeit, die Aufwandsentschädigung, die sie für ihre Spende am UKJ erhalten, einem Verein ihrer Wahl zu schenken – und diesem Verein damit gleichzeitig die Teilnahme an einem Gewinnspiel zu ermöglichen. Die Transfusionsmedizinerin und ihr Team freuen sich, die Gewinner nun bekanntgeben zu können:

  • Preis: 1.000 Euro für Feuerwehrverein Zeutsch e.V.
  • Preis: 500 Euro für Handballverein Jena 90 e.V.
  • Preis: 250 Euro für Science City Jena e.V.
  • Sonderpreis für die meisten Neuspender: Je 250 Euro für
    • Elterninitiative für krebskranke Kinder Jena e.V.
    • Psycho-Chor der FSU Jena e.V.

„Wir haben nicht mit einer solchen Resonanz auf unsere Aktion gerechnet“, zeigt sich Dr. Rummler beeindruckt. „Und natürlich hoffen wir, dass diese Spender uns auch künftig abseits der Vereins-Aktion treu bleiben werden.“ Denn aktuell ist die Versorgungssituation mit Blutprodukten am UKJ und in ganz Thüringen kritisch. Deshalb ruft das Team des IKTJ dringend zur Blutspende in die Bachstraße 18 auf. Jeder gesunde Erwachsene ab 18 Jahren, der mindestens 50 Kilogramm wiegt, darf Blut spenden – übrigens auch bereits ein bis zwei Tage nach einer Corona-Impfung. Wichtig: Blutspenden sind aktuell nur nach vorheriger telefonischer Anmeldung unter 03641 9-393939 möglich.

Neben den fünf genannten Gewinner-Vereinen wurden auch 24 weitere Vereine aus Jena und Umgebung während der Aktion mit zahlreichen Aufwandsentschädigungen unterstützt. Die Preise aus dem Gewinnspiel fließen nun hauptsächlich in die Nachwuchsarbeit der Vereine. So beispielsweise beim Feuerwehrverein Zeutsch. „Wir möchten unseren Gewinn zum größten Teil unseren kleinsten Kameradinnen und Kameraden zugutekommen lassen, beispielsweise in Form neuer Kleidung und für unser jährliches Sommercamp. Mit dem Rest unterstützen wir auch unsere erwachsenen Kameraden“, so Markus Wehner, stellvertretender Vereinsvorsitzender. Auch beim HBV und Science City Jena sieht es ähnlich aus. „Wir werden unser Preisgeld nicht nur in neue Textilien investieren, sondern auch in den Fahrtkostenzuschuss, den die Eltern unserer minderjährigen Spieler erhalten, um zu den einzelnen Spielstätten zu gelangen“, sagt Sergio Ruiz Casanova, Geschäftsführer der HBV Jena 90 Spielbetriebs GmbH. „Wir bieten bereits jetzt verschiedene Angebote für Kinder an, wollen uns aber künftig noch breiter aufstellen. Deshalb möchten wir unseren Gewinn gern für einen neuen Sandplatz für Kinder auf unserem Gelände einsetzen,“ gibt Dietmar Bendix, Präsident des Science City Jena e.V. Einblick in die Verwendung.

Der Sonderpreis für den Verein, der die meisten Neuspender überzeugen konnte, wurde gleich doppelt vergeben: Sowohl für die Elterninitiative für krebskranke Kinder Jena als auch den Psycho-Chor haben je sich acht Spender, die vorher noch nie Blut gespendet haben, engagiert. „Hauptsächlich wird unser Sondergewinn in die Finanzierung der Überraschungstüten fließen, mit denen wir wöchentlich die kleinen Patienten der kinderonkologischen Station E130 am UKJ zumindest ein wenig vom Klinikalltag ablenken wollen“, weiß Katrin Mohrholz, Vorsitzende der EKK Jena. „Wir als Psycho-Chor freuen uns angesichts der nun niedrigen Inzidenzen, endlich wieder zumindest kleine Konzerte geben zu dürfen. Unseren Preis werden wir dazu nutzen, die Ausstattung der Konzerte mit den geforderten Hygienemaßnahmen zu gewährleisten“, sagt Maximilian Lörzer, Chorleiter des Psycho-Chors.

Quelle

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here