Uhlstädt: Grundschüler „kontrollieren“ Raser

0
26
©Landespolizeiinspektion Saalfeld

51 Viertklässler der staatlichen Grundschule „Heinrich-Heine“ in Uhlstädt legten sich am Mittwoch zwischen 8:00 Uhr und 11:00 Uhr gemeinsam mit Polizisten und Polizistinnen des Inspektionsdienstes Saalfeld auf die Lauer. Absicht dieser Maßnahme war es, Fahrzeug-Führer auf die Schulanfänger aufmerksam zu machen. Die Kinder waren begeistert bei der Sache, als sie wie echte Polizisten agieren durften.

Unterstützt wurden die Schülerinnen und Schüler von Polizeihauptmeisterin Cordelia Prillwitz sowie Polizeiobermeisterin Frances Lorenz, als sie die Leute hinter dem Steuer befragten, ob sie wissen, wie schnell sie unterwegs waren. Hielten sie sich an die vorgeschriebenen 30 km/h, belohnten die Kinder die vernünftigen Fahrzeug-Führer mit Süßigkeiten. Waren die Fahrer zu schnell unterwegs, bekamen diese zur Strafe eine saure Gurke überreicht.

Auf ein Verwarngeld wurde an dem Tag verzichtet, da der Biss in das saure Gemüse bereits eine ordentliche Lehre gewesen sein dürfte. Die Auto-Fahrer fassten diese Aktion durchweg positiv auf. Ein Temposünder steckte den Kids sogar 20 Euro für die Klassenkasse zu.

Darüber freuten sie sich natürlich ganz besonders, ebenso wie der Blick durch die Laserpistole der Messbeamtin, Polizeihauptmeisterin Sina Liemich. Dass es sich mit der Geschwindigkeits-Messung nicht um bloße Schikane der Fahrzeug-Führer handelt, wusste die 11-jährige Lea Sophie zu berichten. Die damals 7-Jährige war gerade auf dem Weg zur Schule, als sie nur wenige Meter von der heutigen Mess-Stelle entfernt von einem Auto angefahren und schwer verletzt wurde.

Fazit des Tages: strahlende Kinderaugen, einsichtige zufriedene Fahrzeug-Führer, insgesamt 69 gemessene Fahrzeuge, davon 42 Geschwindigkeitsverstöße im Verwarngeldbereich. Drei Fahrer waren mit 16 km/h zu schnell unterwegs.

Quelle.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here