Thüringen: 2 Millionen Kilometer beim Stadtradeln erreicht

0
293

Die Aktion STADTRADELN wird immer beliebter. „Wir hatten 2021 das bisher beste Ergebnis Thüringens beim STADTRADELN. Insgesamt beteiligten sich 21 Thüringer Kommunen an der Aktion, sieben mehr als 2020. In den Kommunen steigt das Interesse, den Radverkehr zu fördern. Immer mehr Thüringerinnen und Thüringer fahren gerne Fahrrad und integrieren es zunehmend in ihren Alltag“, sagte Ministerin Susanna Karawanskij, nachdem die Gewinner der diesjährigen Kampagne bekannt wurden.

Zwischen Mai und September 2021 nahmen 21 Thüringer Kommunen an der Aktion STADTRADELN teil. Die Teilnehmenden legten insgesamt rund 2 Millionen km mit dem Fahrrad zurück und sparten rund 295.000 Tonnen CO2. Sieben Kommunen nahmen zum ersten Mal teil. Mit 340.526 km wurden die meisten Fahrrad-Kilometer in Erfurt gezählt. Dingelstädt war die Kommune mit den durchschnittlich meisten Kilometern pro Einwohner (7,43 km/Einwohner).

WERBUNG-------------------------------------------------
Immer die aktuellsten Nachrichten direkt im Smartphone. Unsere Kanäle gibt es kostenlos hier:
Telegram: Thib24 Telegram Channel
Facebook: Thib24 Facebook Seite
Telegram: Thib24 Twitter Channel
--------------------------------------------------

Das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft hat 2021 die Teilnehmergebühren der teilnehmenden Thüringer Kommunen in Höhe von 27.275 € übernommen und wird 2022 hierfür 30.000 € zur Verfügung stellen.

Hintergrund:

Das STADTRADELN ist eine internationale Kampagne des Klima-Bündnis e. V. Die Kampagne stellt eine gute Möglichkeit für Kommunen dar, um die Themen Klimaschutz und Radverkehrsförderung vor Ort in die Öffentlichkeit zu tragen. Das STADTRADELN fand vom 1. Mai bis 30. September 2021 statt. Innerhalb dieses Zeitraums konnten die teilnehmenden Kommunen einen Aktionszeitraum von drei Wochen auswählen, in dem die mit dem Rad zurückgelegten Kilometer der angemeldeten Teams gezählt und die eingesparten Kohlendioxid-Emissionen ermittelt wurden. Die Kampagne will Bürgerinnen und Bürger für das Radfahren im Alltag sensibilisieren sowie die Themen Fahrradnutzung und Radverkehrsplanung stärker in die kommunalen Parlamente einbringen.

Quelle

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein