Thüringen: Bewerbungsfristen für die Spezialschulen und Spezialklassen gestartet

0
342

Das Bildungsministerium ruft interessierte Schülerinnen und Schüler und ihre Eltern dazu auf, sich mit den Möglichkeiten der Begabungsförderung an Thüringer Spezialschulen und Spezialklassen auseinanderzusetzen. Derzeit laufen die Bewerbungsfristen. Für die Spezialklassen im MINT-Bereich erfolgt die Anmeldung bereits bis zum 21. Februar 2022, die Spezialgymnasien für Sport, Musik und Sprachen haben ihre Anmeldezeiträume Anfang März 2022.

Thüringen ist mit drei Spezialgymnasien im mathematisch-naturwissenschaftlich-technischen Bereich an den Standorten Jena, Erfurt und Ilmenau, drei Schulen mit Sport-Leistungsförderung in Oberhof, Jena und Erfurt, dem Staatlichen Spezialgymnasium für Sprachen Schnepfenthal und den Musikgymnasien Belvedere und Rutheneum in Weimar und Gera gut aufgestellt.

Thüringens Minister für Bildung, Jugend und Sport Helmut Holter: „Ein wesentliches Thüringer Bildungsziel ist, Kinder und Jugendliche mit besonderen Begabungen auch speziell zu fördern. Unsere Spezialschulen leisten hier mit ihren hochengagierten Lehrkräften eine ausgezeichnete Arbeit für begeisterte Schülerinnen und Schüler, die Auszeichnungen bei nationalen und internationalen Wettkämpfen erringen. Begabungsförderung ist wichtig. Auch darauf sind wir stolz in Thüringen.“

Die Öffentlichkeitsarbeit der Spezialschulen und Spezialklassen ist coronabedingt immer noch eingeschränkt. Für die Schüler*innengewinnung wichtige Tage der offenen Tür konnten teilweise nicht stattfinden oder wurden verschoben, Nachwuchswettbewerbe und Begabungsförderungen fanden in der Regel unter Ausschluss der Öffentlichkeit und oftmals als digitale Veranstaltungsformate statt. Die Schulen bieten mit Online-Informationsangeboten für interessierte Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern teilweise auch Beratungen per Telefon- oder Videokonferenz an.

Nach der Aufnahme bzw. dem Bestehen der jeweiligen Eingangsprüfungen dürfen sich Schülerinnen und Schüler der begabungsfördernden staatlichen Schulen u.a. neben gezielter und individueller Förderung auf modernste Schülerforschungszentren, sowie bilinguale Unterrichtselemente, hervorragende technische Ausstattung und die Teilnahme an interkontinentalen Wettbewerben und Austauschprogrammen freuen. Die Unterbringung von auswärtigen Schülerinnen und Schülern ist in den jeweils angebundenen Internaten möglich.

Quelle

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein