Erfurt: 53-Jährige im falschen Bett

0
241

Zu einem eher ungewöhnlichen Polizeieinsatz kam es gestern Vormittag am Erfurter Wiesenhügel. Ein 62-Jähriger bat die Polizei um Hilfe, weil sich in seinem Bett eine Frau befand, die dieses nicht mehr verlassen wollte. Als die Beamten zu dem Mann in die Wohnung kamen, lag die 53-Jährige noch immer in den fremden Federn. Es stellte sich heraus, dass der 62-Jährige die Dame vor kurzen bei sich aufgenommen hatte.

Als er gestern Morgen von der Arbeit nach Hause kam, lag sie in seinem Bett. Sie dachte gar nicht daran, den bequemen Schlafplatz gegen ein provisorisches Bettenlager einzutauschen. Die Beamten konnten den Streit zwischen den beiden schlichten. So durfte die 53-Jährige ihren Schlaf am Ende doch noch in dem Bett fortsetzen.

Einige Stunden später rief der 62-Jährige erneut bei der Polizei. Da er sich mit der 53-Jährigen wieder gestritten hatte, wollte er sie endgültig aus seiner Wohnung haben. Bei Eintreffen der Beamten hatte die Dame gerade ihre Sachen gepackt und verließ freiwillig die Wohnung.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein