Wartburgkreis: Polizei warnt vor Schockanrufen

0
166
www.pixabay.com CC0 Creative Commons

Am gestrigen Tag wurden der Polizei erneut mehrere Anrufe von Trickbetrügern gemeldet. Diese kontaktierten hauptsächlich Senioren und täuschten vor, dass ein naher Angehöriger einen Unfall gehabt habe. Dabei sei angeblich ein anderer Verkehrsteilnehmer tödlich verunglückt und nun werde eine größere Summe Bargeld von den Angerufenen als Kaution gefordert. In einem Fall hatte die Geschädigte, eine 78 Jahre alte Dame bereits eine mittlere fünfstellige Summe von der Bank geholt, ehe der Betrug auffiel.

In diesem Zusammenhang rät die Polizei:

   - Die Polizei wird Sie niemals um Geldbeträge bitten.
   - Seien Sie misstrauisch, wenn sich ein Anrufer am Telefon nicht 
     selber mit Namen meldet. Fordern Sie Anrufer grundsätzlich dazu 
     auf, ihren Namen selbst zu nennen.
   - Geben Sie am Telefon keine Informationen über Ihre finanziellen 
     Verhältnisse oder Wertgegenstände preis.
   - Lassen Sie sich nicht drängen oder unter Druck setzen. Nehmen 
     Sie sich Zeit, um die Angaben des Anrufers zu überprüfen. 
     Kontaktieren Sie im Zweifel die Behörde, von welcher der 
     angebliche Amtsträger kommt. Suchen Sie dafür eigenständig die 
     Telefonnummer heraus oder kontaktieren Sie die Telefonauskunft.
   - Kontaktieren Sie Ihre Angehörigen unter der Ihnen bekannten 
     Telefonnummer oder persönlich.

Angehörige werden gebeten Senioren in ihrem Familienkreis über diese Form der Betrugsmasche zu sensibilisieren. Weitere Tipps finden Sie auch online unter folgendem Link: https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/. Für Fragen steht Ihnen außerdem die Polizeiliche Beratungsstelle der Landespolizeiinspektion Gotha unter der Telefonnummer 03621-781504 zur Verfügung.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein