Universität Jena: menschliche Überreste aus Sammlungen an Hawai’i zurück gegeben

0
212

Mit einer feierlichen Zeremonie am Donnerstag, 10. Februar 2022, gibt das Phyletische Museum der Friedrich-Schiller-Universität Jena menschliche Überreste „Iwi Kūpuna“ an Vertreterinnen und Vertreter des Bundesstaates Hawai’i (USA) zurück.

Im Zuge der Recherche von Objekten mit kolonialem Hintergrund wurden in der Sammlung des Phyletischen Museums der Universität Jena sogenannte „Iwi Kūpuna“ (menschliche Überreste) von drei Individuen entdeckt. Im Rahmen einer proaktiven Provenienzforschung erging im Sommer 2021 ein Rückgabeangebot an Hawai’i. Mit der Aussonderung der Sammlungsobjekte, dem sogenannten Deakzessionierungsverfahren, folgt die Thüringer Sammlung den 2019 beschlossenen „Ersten Eckpunkten“ zum Umgang mit Sammlungsgut aus kolonialen Kontexten. Darin erklären die Kulturministerinnen und Kulturminister der Länder, Vertreterinnen und Vertreter des Bundes und der kommunalen Spitzenverbände die generelle Bereitschaft zur Rückführung solchen Sammlungsguts, insbesondere von menschlichen Überresten, in die Herkunftsstaaten und Herkunftsgesellschaften.

WERBUNG-------------------------------------------------
Immer die aktuellsten Nachrichten direkt im Smartphone. Unsere Kanäle gibt es kostenlos hier:
Telegram: Thib24 Telegram Channel
Facebook: Thib24 Facebook Seite
Telegram: Thib24 Twitter Channel
--------------------------------------------------

Quelle

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein