Erfurter Energiespeichertage starten 2021 wieder

0
159

Die Erfurter Energiespeichertage starten nach der zweijährigen Coronapause am 14. und 15. Juni 2022 neu durch. Vier Foren beleuchten alle Aspekte von Speichertechnologien in der Energiewende.

Die Erfurter Energiespeichertage nehmen, nach ihrer Premiere 2019, einen erneuten Anlauf. Im CongressCenter der Messe Erfurt werden am 14. und 15. Juni 2022 die Speichertechnologien betrachtet, ohne die eine Energiewende nicht möglich ist. Dazu gehört die Produktion und das Recycling von Antriebsbatterien, eine neue Wasserstoffwirtschaft, Wärmespeicher in der Wohnungswirtschaft und Batteriespeicher für Quartierslösungen.

WERBUNG-------------------------------------------------
Immer die aktuellsten Nachrichten direkt im Smartphone. Unsere Kanäle gibt es kostenlos hier:
Telegram: Thib24 Telegram Channel
Facebook: Thib24 Facebook Seite
Telegram: Thib24 Twitter Channel
--------------------------------------------------

Nach dem ersten Kongress und der angeschlossenen Fachausstellung von 2019 werden die EEST – Erfurter Energiespeichertage, conference & exhibition im Juni zum zweiten Mal stattfinden. Der Standort ist kein Zufall, denn der Freistaat Thüringen nimmt in ganz Deutschland eine führende Rolle bei der Erforschung von Speichertechnologien ein. Dies hat auch die Ansiedlung namhafter Batteriehersteller bei der Produktion von Energiespeichern befördert. Unterstützt werden die Erfurter Energiespeichertage von der in Thüringen reichhaltigen Forschungslandschaft, so von der Friedrich-Schiller-Universität Jena (Prof. Schubert als einer der Initiatoren) sowie dem Fraunhofer IKTS in Hermsdorf (hier durch Prof. Stelter).

Damit bleibt die Thüringer Landeshauptstadt auch weiterhin Dreh- und Angelpunkt der Speicherwelt – und das in einer Zeit, in der die Politik der EU sowie auch die Rechtsprechung hierzulande aufs Tempo bei der Energiewende drücken, die ohne Speicher nicht vorstellbar ist.

Die Erfurter Energiespeichertage stehen dabei wie schon 2019 für innovative Speicherkonzepte in allen Bereichen der integrierten Energiewende. Sie fungieren als medienübergreifende Dialog-Plattform und damit als Resonanzboden, Leistungsschau, Netzwerk, Motivator und Wegweiser für die Politik sowie die Gesellschaft. Aussteller der begleitenden Fachausstellung sind die Anbieter von Energietechnologien, Energieversorger, Dienstleister und Forschungseinrichtungen. Ihr Angebot und das Kongressprogramm richten sich an Anwender von Speichertechnologien.

Zwei Foren widmen sich am 14. Juni 2022 Spezialthemen. Ab 11 Uhr werden hier die Technologien der Batterie-Herstellung/-Produktion und deren Recycling betrachtet, parallel dazu läuft ein Forum zu Speichertechnologien für Wasserstoff.

Der Folgetag, 15. Juni, wird eingeleitet von Susanna Karawanskij, Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft in Thüringen. Die Foren widmen sich den Energiespeichern im Wärmemarkt – ein Thema, das durch die aktuelle Politik der Bundesregierung eine ungeahnte Brisanz erhält. Im zweiten Forum geht es um Stromspeicher in der Wohnungswirtschaft als Hauptkomponente für Mieterstrom und Ladeinfrastruktur – auch eines der Projekte der neuen Regierung.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein