60 Jahre Tierpark Gera: gefeiert wird am 9. und 10. Juli

0
156

Das Jahr 2022 steht für den Geraer Tierpark unter besonderen Vorzeichen: Vor 60 Jahren, am 30. Juni 1962, öffnete das damals noch kleine Heimattiergehege seine Pforten, aus dem 1972 der Tierpark Gera entstand. Er befindet sich im malerischen Martinsgrund, einem der schönsten Teile des sich an den westlichen Elsterhängen erstreckenden Stadtwaldes. Durch das Tal führt der Martinsgrundbach und wenige Schritte von seinem Eingang sprudelt eine Quelle kristallklares Wasser. Der Besuch der Anlage ist also zugleich Waldspaziergang und Naturerlebnis, deswegen der Beiname Waldzoo.
Heute gehört der Tierpark Gera zu den beliebtesten Kultureinrichtungen in Ostthüringen – ein Tourismusziel mit jährlich rund 190.000 Besucherinnen und Besuchern aus ganz Deutschland. Zu den Highlights der Einrichtung zählen der begehbare Affenwald und das Raubkatzengehege mit den selten vorkommenden weißen Löwen – dem Geraer Wappentier. Unvergleichliche Tier- und Spielerlebnisse bieten auch der Bauernhof mit Streichelzoo, ein abenteuerlicher Spielplatz und die für Besucher zugängliche Damwildanlage. Tierisch nahe Begegnungen sind also garantiert. Eine in Thüringen einzigartige Attraktion ist die Parkeisenbahn, die zu einer kurvenreichen und romantischen Fahrt durch Schluchten und Täler entlang des Martingrunds einlädt. Sie wurde 1975 eingeweiht.

Anlässlich des runden Geburtstages findet am Wochenende des 9. und 10. Juli ein großes Jubiläums- und Familienfest statt, das neben einer Vielzahl kulinarischer Angebote aus der regionalen und internationalen Küche eine breite Palette an Attraktionen und Aktivitäten bereithält. Ob Hüpfburg, Schminken, Basteln oder Ponyreiten – die Kleinsten kommen zum Fest in jedem Fall auf ihre Kosten. Hobby-Ritter können sich beim Bogenschießen oder Schwertkampf ausprobieren. Wettkampfgeist braucht es auch beim Sackhüpfen, Eierlaufen und beim Kistenklettern mit der Feuerwehr. Ein ganz besonderes Erlebnis bietet die Parkeisenbahn mit den Sandmännchen-Fahrten am Abend. Alle Festgäste sind außerdem herzlich eingeladen, bei der Fütterung der Affen und Löwen live dabei zu sein; und diejenigen, die schon immer mit Alpakas auf Tour gehen wollten, haben an beiden Festtagen die Chance dazu. Auch musikalisch hat das Fest so einiges zu bieten. Neben dem Geraer Singer und Songwriter Raphael Schwerdtfeger und seinen leichten Melodien irgendwo zwischen Folk, Pop und Jazz haben sich auch der Musiker Nick Lange und DJ Wy angekündigt. Ein Highlight des Festes insbesondere für die Kleinen ist das bunte Bühnenprogramm des Traumzauberbaumes. Zudem können sich die Gäste auf viele weitere Überraschungen freuen.

WERBUNG-------------------------------------------------
Immer die aktuellsten Nachrichten direkt im Smartphone. Unsere Kanäle gibt es kostenlos hier:
Telegram: Thib24 Telegram Channel
Facebook: Thib24 Facebook Seite
Telegram: Thib24 Twitter Channel
--------------------------------------------------

Erlebnisse hautnah im Naturraum Wald und jenseits der digitalen Welt

Im 60. Jahr seit seiner Gründung leben rund 650 Tiere in über 70 mehrheitlich heimischen Arten im Geraer Tierpark. Damit verbunden ist eine klare Positionierung der Einrichtung, die sich auf die Haltung lokaler und regionaler Arten wie Elche und Highlandrinder einerseits, sowie hochbedrohte Haus- und Nutztierrassen, etwa die französischen Poitou-Esel, Quessant-Schafe oder die Bulgarischen Langhaarziegen, andererseits spezialisiert hat. „Die sind vielleicht nicht so imposant wie so manche exotische Wildtiere oder Menschenaffen, aber ich kann sie aus der Nähe betrachten und in direkten Kontakt mit ihnen treten“, erklärt Tierparkleiter Dr. Florian Weise und fährt fort: „Der Geraer Tierpark ist ganz bewusst ein heimischer Waldzoo, der Kindern und Familien die Möglichkeit bietet, ungefiltert und im direkten Umgang Naturräume und Tiere zu erleben und mit allen Sinnen zu erfahren, welche Bedeutung sie für uns haben. Damit wollen wir den Funken erzeugen, der dazu beiträgt, dass sie ein nachhaltiges Interesse an der Natur und ihrem Erhalt entwickeln.“

Aufgrund seiner einzigartigen Lage mitten im Geraer Stadtwald, dem größten zusammenhängenden Stadtwaldgebiet in Thüringen, ist der Tierpark Gera mehr als die bloße Aneinanderreihung von Tiergehegen; er ist ein Naturraum, in dem es viel zu entdecken gibt und der zahlreiche Möglichkeiten für eine lehrreiche Umweltbildung bietet. Dieser Charakter als Waldzoo soll auch in Zukunft mit neuen und modernen Formen des Naturerlebens gestärkt werden. Außerdem laufen derzeit die Vorbereitungen für einen Klimagarten, der auf einer Fläche von 0,6 ha zentral neben Luchs-, Löwe- und Dammwildgehege entstehen soll – eine grüne Oase des Erholens, die auch als ein Ort des Lernens über die anzutreffenden Pflanzenarten und die Bedeutung von Stadtgrün und nachhaltigem Landschaftsbau in Zeiten des Klimawandels gedacht ist. Der ökologisch hochwertige Schau- und Informationsgarten mit Pflanzquartieren, Teich, Schmetterlingswiese und Spielangebot soll die Tierparkgäste zukünftig zum Verweilen einladen. Gleichzeitig will man in den nächsten Jahrzehnten mithilfe des Klimagartens experimentell prüfen, unter welchen Standortbedingungen trockenheits- und hitzeverträgliche, zum Teil gebietsfremde Gehölzarten am besten gedeihen.

Öffnungszeiten Tierpark Gera an den Festtagen:
Samstag 11 – 21 Uhr (Kassenschluss 19:30 Uhr) und Sonntag 9 – 18 Uhr (Kassenschluss 17 Uhr)

Besonders empfehlenswert für Familien mit Kindern ist ein Tierparkbesuch zu den täglichen Putz- und Pflegezeiten der Ponys um 14 Uhr. Willkommen sind Interessierte darüber hinaus zu den regelmäßigen Fütterungszeiten 11:30 Uhr bei den Löwen (Mi, Fr, Sa, So) und zwischen 14:30 Uhr und 15 Uhr bei den Berberaffen.

Zu den Angeboten des Tierparks gehören auch private Führungen, die Ausrichtung von Kindergeburtstagen und die Möglichkeit, einen Tag als Zootierpfleger zu arbeiten. Eine Buchung ist telefonisch unter 0365-810 127 möglich.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein