Neues Europäisches Bauhaus: Festival in Brüssel gestartet

0
477

Die Kommission veranstaltet heute zum ersten Mal ein Festival für das Neue Europäische Bauhaus (NEB). Das Festival des Neuen Europäischen Bauhauses wurde mit der NEB-Gemeinschaft konzipiert, um die Bewegung zu präsentieren, zu feiern und weiterzuentwickeln. Es besteht aus den drei Säulen Forum, Fair und Fest (Forum, Expo, Fest) und findet sowohl als Veranstaltung vor Ort in Brüssel (Gare Maritime und Mont des Arts) als auch als Online-Veranstaltung statt.

Neben dem umfassenden Programm in Brüssel erstreckt sich das Festival auch über ganz Europa mit mehr als 200 Nebenveranstaltungen, die gemeinschaftlich geschaffen wurden und von Partnern eigenständig organisiert werden. Präsidentin Ursula von der Leyen eröffnet heute um 13.00 Uhr offiziell das Festival in Rom im Nationalen Museum der Künste des 21. Jahrhunderts (MAXXI Museo nazionale delle arti del XXI secolo). Für diese Eröffnungsveranstaltung wird es eine Live-Schaltung nach Brüssel geben.

Forum, Expo und Fest in Brüssel

Das Forum erstreckt sich über drei Tage in Form partizipatorischer Formate, von Rundtischgesprächen bis hin zu Gesprächen nach dem TED-Modell. Präsidentin Ursula von der Leyen, die Kommissionsmitglieder Johannes Hahn, Mariya Gabriel, Elisa Ferreira und Kadri Simson werden die Diskussionen aus europäischer Perspektive mitgestalten. Zu den Rednern, die weltweit renommiert sind, zählen bekannte Architekten wie Francis Kéré, Shigeru Ban, Rem Koolhaas und Stefano Boeri, Persönlichkeiten der Kunst wie Gerfried Stocker (Ars Electronica), Tonkünstler Emeka Ogboh, die Präsidentin der MAXXI Foundation Giovanna Melandri, Schriftstellerin und Aktivistin Hilda Nakabuye sowie Wissenschaftler wie Hans Joachim Schellnhuber, Stefano Mancuso und Carlos Moreno („15-Minuten-Stadt“). Es werden mehrere führende nationale Politiker teilnehmen, darunter Elke van den Brandt (Ministerin für Mobilität der Region Brüssel-Hauptstadt), der Bürgermeister von Brüssel, Philippe Close, und der Bürgermeister von Prag, Zdeněk Hřib.

Während des Forums am 11. Juni werden die renommierten Preise des Neuen Europäischen Bauhauses in den vier NEB-Kategorien vergeben: Rückbesinnung auf die Natur; Wiedererlangung des Zugehörigkeitsgefühls; Vorrang für Orte und Menschen, die Unterstützung am stärksten benötigen und Ausgestaltung eines kreislauforientierten industriellen Ökosystems und Unterstützung des Lebenszyklusdenkens. Die Finalisten werden an der Preisverleihung teilnehmen.

Im Fair-Teil des Festivals, also der Expo, werden Projekte im Stil des Neuen Europäischen Bauhauses vorgestellt: beispielsweise lokale Bürgerlabors, in denen durch EU-Programme wie Horizont Europa geförderte Pionierforschung betrieben wird, Prototypen, die die Nachhaltigkeit, Inklusivität und Qualität der Lebenserfahrungen in unserem Alltag verbessern werden. Die Expo wurde gemeinschaftlich geschaffen: Von den 316 eingegangenen Anträgen wurden 100 Projekte ausgewählt, die beim NEB gezeigt werden sollen; dabei handelt es sich sowohl um feste als auch mobile Träger (von E-Bikes bis zu elektrischen Autorikschas), die über das Brüsseler Stadtzentrum verteilt sind.

Das Fest schließlich ist eine Feier des NEB für alle. Mit der Übernahme des Mont des Arts im Brüsseler Stadtzentrum von heute bis Sonntag wird das Programm verschiedene Zielgruppen mit Tanz, Installationen, Theatern und Musikvorführungen – wie Patsyki Z Franeka, eine populäre ukrainische Künstlerband, und Дeva, die Gewinnerin der Music Moves Europe Awards 2022 – sowie mit wissenschaftlichen Experimenten, Upcycling-Workshops und vielem mehr ansprechen. Künstler und Kulturakteure werden ebenfalls an dem Forum teilnehmen.

Mehr als 200 Nebenveranstaltungen in ganz Europa

Zu den von der NEB-Gemeinschaft in 25 Ländern organisierten Nebenveranstaltungen zählen Diskussionen über erneuerbare Ressourcen, innovative Technologien, urbane Landwirtschaft, die Entwicklung von Gebäuden und klimafreundliche Mobilität sowie Konzerte, Ideenlabore und Ausstellungen, die auf der Website des Festivals aufgelistet sind. Während der Eröffnungsveranstaltung wird es Verbindungen zu zehn dieser Nebenveranstaltungen geben.

Äußerungen von Mitgliedern des Kollegiums:

Die Präsidentin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen‚ äußerte sich folgendermaßen: „Das Neue Europäische Bauhaus ermöglicht greifbare Veränderungen vor Ort – um unsere Klimaziele zu erreichen und die Lebensqualität in unseren Städten, Dörfern und Regionen zu verbessern. Das Festival bietet eine wunderbare Gelegenheit, die Diskussionen zu vertiefen und diejenigen kennenzulernen, die eine nachhaltige, inklusive und attraktive Zukunft aufbauen.“

Die EU-Kommissarin für Innovation, Forschung, Kultur, Bildung und Jugend, Mariya Gabriel, erklärte: „Durch die Verknüpfung von Wissenschaft und Innovation mit Kunst und Kultur bietet das Festival des Neuen Europäischen Bauhauses eine ausgezeichnete Gelegenheit, sich zu vernetzen, innovative Projekte und Ideen auszutauschen und den europäischen Grünen Deal stärker in unser Bewusstsein zu rufen. Es wird Menschen aus allen Gesellschaftsschichten zusammenbringen, um über eine nachhaltige, inklusive und attraktive Zukunft zu diskutieren und diese zu gestalten.“

Elisa Ferreira, EU-Kommissarin für Kohäsion und Reformen, stellte fest: „Wir brauchen Inklusivität in unserem Streben nach nachhaltigen und attraktiven Orten – das Neue Europäische Bauhaus hat das Ziel, alle Gebiete zu erreichen. Es bringt positive Energie in unsere gemeinsamen Bemühungen um eine bessere gemeinsame Zukunft!“

Quelle

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein