Gera: Wohnungen und Proberäume für das Nationale Sinfonieorchester der Ukraine

0
107

Seit Ausbruch des Kriegsgeschehens in der Ukraine bietet die Stadt Gera Geflüchteten Schutz. Sie erhalten Zugang zur gesellschaftlichen Integration, erhalten Betreuungs-, Bildungs- und Beschäftigungsangebote. Die aktuelle Zahl der offiziell Aufgenommenen in der Stadt Gera beläuft sich auf insgesamt 1.326, darunter 490 Kinder, 608 Frauen sowie 228 Männer (Stand 11.7.). Darunter ist seit kurzem auch das ukrainische Nationalorchester.

Oberbürgermeister Julian Vonarb besuchte heute (12.07.) gemeinsam mit der Vizepräsidentin des Deutschen Bundestags Katrin Göring-Eckardt eine Probe des Kiewer Sinfonieorchesters in der Tonhalle Gera. Die Stadt stellt derzeit den 80 Musikerinnen und Musikern sowie deren Familien Wohnungen und Proberäumlichkeiten zur Verfügung. Das nationale Sinfonieorchester der Ukraine gibt seit Ausbruch des Krieges mit einer Sondergenehmigung der ukrainischen Regierung Benefizkonzerte in Europa, darunter waren bereits Berlin, Dresden und Madrid. Da das Orchester für Proben und Überbrückungszeiten nicht in die Ukraine zurück reisen kann, musste ein Ersatz gefunden werden.

Als die Anfrage von Bundesebene kam, habe Oberbürgermeister Julian Vonarb nicht lange gezögert: „Mit großer Freude kann ich verkünden, dass wir als Stadt Gera allen Orchestermitgliedern sowie deren mitgereisten Angehörigen in dieser schweren Zeit ein Zuhause geben. Es war für mich eine Selbstverständlichkeit, im Namen der Stadt diesen solidarischen Beitrag für die Ukraine zu leisten. Es ehrt mich, Gastgeber dieser politischen Botschafter zu sein, die mit Musik gegen das schreckliche Kriegsgeschehen in ihrer Heimat protestieren.“ Er richtet seinen Dank insbesondere an das Dezernat Jugend und Soziales sowie an das Kulturamt, die in kürzester Zeit deren Aufnahme organisiert haben. Das Orchester kann während der Sommerferien durchgehend und während der Schulzeit regelmäßig zu ausgewählten Zeiten in der Tonhalle in der Clara-Zetkin-Straße musizieren. Darüber hinaus unterstützen sie personell bei Bedarf das Theater Gera-Altenburg.

Vizepräsidentin des Deutschen Bundestags Katrin Göring-Eckardt und Oberbürgermeister Julian Vonarb bei der öffentlichen Probe des Nationalen Sinfonieorchesters der UkraineKatrin Göring-Eckardt wertschätzt die Unterstützung Geras: „Ich danke Oberbürgermeister Julian Vonarb für seine enorme Hilfsbereitschaft. Die Aufnahme des Kiewer Sinfonieorchesters unterstreicht die Bedeutung von Kultur und Menschlichkeit in der Stadt Gera. Mit ihren Instrumenten erzählen die Musikerinnen und Musiker in Gera von Heimat, von Vergangenheit und Zukunft und von der Hoffnung auf Frieden. Ich freue mich, dass das Kiewer Sinfonieorchester in Zukunft das Leben und die Kultur der Stadt Gera bereichert.”

Julian Vonarb ist sich sicher, dass sich die Musikerinnen und Musiker mit ihren Familien in der Stadt wohlfühlen und gut aufgenommen werden. Denn die letzten Wochen haben bewiesen, wie groß die Anteilnahme und ehrenamtliche Spenden- und Hilfsbereitschaft in Gera sei.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein