Erfurt: Kooperationsvereinbarung für 35.000 Glasfaser-Anschlüsse

0
141

Der Glasfaserausbau für das schnelle Internet geht in der Landeshauptstadt weiter voran. Am Dienstagvormittag unterzeichneten die Stadtverwaltung und die SWE Digital GmbH, ein Unternehmen der Stadtwerke Erfurt Gruppe eine Kooperationsvereinbarung für 35.000 Highspeed-Internetanschlüsse.

Dabei handelt es sich um einen eigenwirtschaftlichen Ausbau von insgesamt sieben Stadtteilen Erfurts. Das Investitionsvolumen beträgt 50 Millionen Euro. In der Krämpfervorstadt sind der Ausbau abgeschlossen und Internetprodukte der SWE Digital GmbH bereits verfügbar. Im Hanseviertel beginnt der Ausbau im zweiten Quartal 2023 und dauert voraussichtlich bis zum Ende des vierten Quartals 2024. Ebenfalls im Jahr 2024 beginnt dann der sukzessive Ausbau weiterer Gebiete, darunter Johannesplatz, Ilversgehofen, Rieth, Andreasvorstadt und Daberstedt.

Zum Einsatz kommt die Technologie FTTH (Fiber to the Home). Dies steht für Glasfaser bis in die Wohnung für große Datenmengen und kurze Latenzzeiten.

„Das ist ein Schritt in die Zukunft, die Stadtwerke bauen das Glasfasernetz in Erfurt aus. Davon profitieren schlussendlich für 35.000 Haushalte“, sagt Peter Zaiß, Geschäftsführer der Stadtwerke Erfurt.

Oberbürgermeister Andreas Bausewein und die Geschäftsführerin der SWE Digital GmbH, Susanne Kaiser unterzeichneten die Kooperationsvereinbarung.

Quelle

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein