Messerstecher von Erfurt bleibt in Untersuchungshaft

0
704

Am gestrigen Tag ordnete der zuständige Haftrichter am Amtsgericht Erfurt Untersuchungshaft gegen den wegen versuchten Mordes und Freiheitsberaubung dringend tatverdächtigen 41-jährigen Mann aus Litauen an.

Der Mann, nach dem seit dem 26. Juli 2018 gefahndet wurde, konnte nach einem Hinweis aus der Bevölkerung am Sonntag, 29.07.2018, gegen 16:55 Uhr, im Erfurter Stadtgebiet festgenommen werden. Bei der Festnahme des Tatverdächtigen gab ein Polizeibeamter zur Verhinderung der weiteren Flucht drei Warnschüsse ab. Eine Fremdgefährdung war zu jeder Zeit ausgeschlossen, verletzt wurde niemand.

Die Staatsanwaltschaft Erfurt beantragte umgehend die Anordnung der Untersuchungshaft. Am gestrigen Tag gab der zuständige Haftrichter diesem Antrag statt. Der Tatverdächtige, der keine Angaben zu Sache machte, wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein