Tabarz: 970.000 Euro Förderung für die energetische Sanierung des Sport- und Freizeitbades

0
364

Das TABBS wurde im Jahr 1995 als Freizeit- und Erlebnisbad errichtet. Bis Anfang Mai 2017 wurde das Bad nach einer Insolvenz zwangsverwaltet. Während dieser Zeit wurde so gut wie keine Investition getätigt. Lediglich die Modernisierung der Heizungsanlage und der Neubau bzw. Anbau eines Therapiebereiches wurden in den Jahren 2013 bis 2016 realisiert. Seit Anfang Mai 2017 gehört das Sport- und Familienbad „TABBS“ der Gemeinde Bad Tabarz.

Mit Hilfe der Investitionszuschüsse aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) 2014 — 2020 werden die Sanierung und Modernisierung sämtlicher technischer Anlagen realisiert. Dadurch soll der Primärenergieverbrauch um jährlich über 500.000 kWh reduziert und eine Reduktion der Treibhausgasemission um 126 t CO2-Äquivalent pro Jahr erreicht werden.

„Die Fördermittel werden dafür eingesetzt, sämtliche technische Anlagen zu sanieren und zu modernisieren. Der Energieverbrauch und die Treibgasemissionen werden so erheblich reduziert. Wir investieren damit in die Zukunft des TABBS und der Stadt Bad Tabarz“, sagt die Thüringer Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft, Birgit Keller.

Die an die Stadt Bad Tabarz kürzlich ausgereichten Fördermittel für das Sport- und Freizeitbad TABBS sind Investitionszuschüsse aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) 2014 — 2020. Die Gesamtausgaben liegen bei etwa 1,2 Mio. €. Neben den über 970.000 Euro des Landes wird noch ein gemeindlicher Mitleistungsanteil von Bad Tabarz erbracht. Laut jetziger Planung sollen die Arbeiten bis Juni 2020 abgeschlossen sein.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here