Erfurt: Schreibwettbewerb „Erfurter Federlesen“ sucht neue Texte

0
264

Erneut treten kreative Freizeitautoren, die gern ihre Fiktionen oder Erlebnisse zu Papier bringen, in den künstlerischen Wettstreit. Das 2019er Thema lautet „Das war mir eine Lehre! – Erfahrungen und Missgeschicke mit überraschenden Auswirkungen“. Gefragt sind ernste oder humorvolle Texte über die harte Schule des Lebens und die Lehren, die daraus (nicht?) zu ziehen sind.

Humorvolle Texte über die harte Schule des Lebens

Der vom Seniorenbeirat der Landeshauptstadt Erfurt in Zusammenarbeit mit der Stadt- und Regionalbibliothek initiierte Schreibwettbewerb ist generationsübergreifend ausgelegt und erfreut sich stetig wachsenden Zuspruchs. Selbst über die Grenzen der Stadt hinaus erreicht die alljährliche Ausschreibung viele Hobbyschriftsteller aus ganz Deutschland.

Im September stellen dann die von der Jury ausgewählten Autoren in einer musikalisch-literarischen Festveranstaltung ihre Beiträge selbst vor und werden für ihre Prosatexte, journalistischen Beiträge oder Gedichte prämiert.

Erfahrungsgemäß gibt es neben den Preisträgern sehr viel mehr Einsendungen, die es wert sind, öffentlich dargeboten zu werden, deshalb finden auch 2019 wieder etliche Nachlese-Veranstaltungen statt.

Texte:

Prosa, Lyrik oder journalistische Beiträge auf max. 3 DIN-A4-Seiten (Schriftgröße 12, Zeilenabstand 1 oder 1,15)

Thema:

Das war mir eine Lehre!  – Erfahrungen und Missgeschicke mit überraschenden Auswirkungen

Einreichen:

  • per Post an Stadt- und Regionalbibliothek Erfurt, Domplatz 1, 99084 Erfurt
  • persönlich in allen Bibliotheken der Stadt- und Regionalbibliothek Erfurt in einem verschlossenen Umschlag
  • per E-Mail an die Bibliothek

Termin:

10. Mai 2019

Notwendige Angaben zur Kontaktaufnahme:

  • Name, Vorname
  • Adresse
  • E-Mail-Adresse
  • Telefonnummer
  • Kennwort „Erfurter Federlesen 2019“

Um sich in Veranstaltungen nicht nur auf die Namensnennung der Autoren beschränken zu müssen, wünschen sich die Veranstalter, dass zusätzlich auch eine Kurzbiografie und einige Sätze zur Schreibmotivation mit eingereicht werden. Wer dazu nicht bereit ist, muss keine Nachteile befürchten – die Texte werden natürlich trotzdem wie gewohnt in die Wertung einbezogen. Alle Einsendungen einschließlich der persönlichen Daten werden ein Jahr aufbewahrt und danach vernichtet.

Weitere Informationen:

  • Seniorenbeirat unter der Rufnummer 0361 655-1070
  • Stadt- und Regionalbibliothek, Frau Klauke, unter der Rufnummer 0361 655-1545.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here