Thüringer Landessieg beim Deutschen Nachbarschaftspreis geht nach Schweina

0
183

Ministerpräsident Bodo Ramelow hat heute (22. September 2020) den Thüringer Landessieger im Wettbewerb um den mit insgesamt 58.000 Euro dotierten Deutschen Nachbarschaftspreis geehrt. Gewonnen hat die „Bürgerinitiative Krone Schweina e. V.“ mit dem Projekt „Krone – wachgeküsst!“. Seit dem Jahr 2016 wird die frühere Schankwirtschaft Krone in nachbarschaftlicher Gemeinschaftsarbeit Stück für Stück saniert, um der Gemeinde bald einen generationenübergreifenden Treffpunkt zu bieten.

„Die Bürgerinitiative ‚Krone Schweina‘ wurde Landessieger, weil sich in diesen Verein vom Schüler bis zum Rentner jede und jeder mit ihren und seinen Fähigkeiten einbringt. Das Projekt, ein Dorfgemeinschaftshaus durch die Dorfgemeinschaft selbst zu schaffen, ist daher vorbildlich und ganz zentral für die Vitalität Ihres Heimatortes. Jeder leistet seinen kleinen Beitrag und dadurch vollbringen sie gemeinsam etwas Großes – in der Freizeit und am Wochenende. Das beweist, dass bürgerschaftliches Engagement der Motor für einen starken ländlichen Raum ist. Es sind Menschen wie die in Schweina, die einen wichtigen Beitrag zur zukunftsfähigen Entwicklung der Region leisten“, sagt Ministerpräsident Bodo Ramelow.

Michael Vollmann, der Geschäftsführer der nebenan.de-Stiftung, die den Nachbarschaftspreis 2017 ins Leben gerufen hat, betonte: „“Das Engagement der Menschen in diesem Projekt ist ein wichtiger Beitrag zum sozialen Zusammenhalt, den wir gerade jetzt brauchen – in jedem Ort und in der gesamten Gesellschaft“ .

Neben der „Bürgerinitiative Krone Schweina e. V.“ waren für den Landesausscheid Thüringen nominiert: „Westenfelder Landfrauen zeigen Flagge“, „Einkaufshilfe Erfurt“, „Alte Feuerwache Weimar“ und „Nachbarschaftshilfe Meiningen e. V.“.

Nach der heutigen Bekanntgabe der siegreichen Projekte auf Landesebene kann das Publikum bis zum 20. Oktober abstimmen, welches mit dem Deutschen Nachbarschaftspreis ausgezeichnet wird. Dieser ist mit 10.000 Euro dotiert und wird am 11. November online vergeben.

Das Projekt „Krone wachgeküsst!“ (Quelle: Webseite Nachbarschaftspreis)
Schon im 16. Jahrhundert kamen die Bürgerinnen und Bürger von Schweina im Ortsteil Bad Liebenstein zusammen, um gemeinsam in der „Krone“ den Feierabend zu begießen. Selbst Martin Luthersoll in diesem geschichtsträchtigen Haus sein Bier getrunken haben. Doch schon seit vielen Jahrzehnten verfiel das Gebäude immer mehr, so dass sich 2011 eine Idee zur Rettung entwickelte, die 2014 schließlich in der Gründung des Vereins „Bürgerinitiative Krone Schweina e.V.“ mündete. Seit 2016 existiert das Projekt „Krone – wachgeküsst!“. In nachbarschaftlicher Gemeinschaftsarbeit wird Stück für Stück die frühere Schankwirtschaft saniert, um der Gemeinde zeitnah einen generationenübergreifenden Treffpunkt zu bieten. Bald schon sollen hier Stammtische, Vorträge, Feiern und unterschiedlichste Projekte stattfinden können. Ein gesellschaftliches Miteinander unter historischen Dächern – Martin Luther hätte das gefallen. Die Corona-Pandemie hat die Bauarbeiten zunächst zum Stillstand gebracht, seit Ende April darf zumindest an Samstagen weitergearbeitet werden.

Im Jahr 2017 hat die nebenan.de-Stiftung den Deutschen Nachbarschaftspreis ins Leben gerufen, „um den vielfältigen Einsatz für lebendige Nachbarschaften zu würdigen. Stellvertretend für alle engagierten Nachbar*innen zeichnet der Deutsche Nachbarschaftspreis einmal im Jahr Projekte und Initiativen mit Vorbildcharakter aus, die sich vielerorts für ihr lokales Umfeld einsetzen, das Miteinander stärken und das WIR gestalten. Der Preis ist mit insgesamt 58.000 Euro dotiert und wird auf Landes- und Bundesebene vergeben. Mit dem Preis möchten wir deutschlandweit Nachbar*innen motivieren, sich für ihr Umfeld und ihre Mitmenschen einzusetzen. Dabei dienen die ausgezeichneten Lösungen und Ansätze als Inspiration, aber auch als konkrete Handlungsvorschläge.“ (Quelle: nebenan.de-Stiftung)

Quelle

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here