Polizei sucht diese drei Männer

0
110

Die Autobahnpolizei ermittelt zur Identität dreier Männer. Denn die jungen Unbekannten stehen im dringenden Verdacht u.a. wiederholt Straftaten im Bereich der Urkundenfälschung, des Tankbetruges, des Pflichtversicherungsgesetzes und des Kfz-Steuergesetzes begangen zu haben. Insgesamt stehen 12 Taten allein in Thüringen im Raum.

Im Oktober und November 2020 wurde ein Fiat Punto auf der A 4 und der A 71 von Geschwindigkeitsmessanlagen erfasst. Es stellte sich heraus, dass an dem Pkw in dieser Zeit gestohlene Kennzeichen angebracht waren. Die Kennzeichen waren zuvor im Raum Berlin und Potsdam gestohlen worden. Der Fiat Punto wurde außerdem an der Tank- und Rastanlage Thüringer Wald der A 71 im Tatzeitraum zwei Mal betankt, ohne dass der jeweilige Betrag beglichen wurde. So entstand dem Tankstellenbetreiber Schaden in Höhe von 114 Euro.

Die Ermittlungen haben ergeben, dass sich die drei gesuchten Männer bei den Vorfällen im Oktober und November zusammen in dem Fiat befanden und bei den Fahrten jeweils am Steuer abwechselten. Somit kommen alle drei als Tatverdächtige in Frage.

Mit Hilfe von Bildern der Geschwindigkeitskontrollen hoffen die Ermittler nun auf Hinweise zur Identität der drei Gesuchten. Das von ihnen genutzte Fahrzeug tauchte nach einem Verkehrsunfall im November 2020 in Brandenburg (östlich von Berlin) auf, wo es zurückgelassen worden war. Die Insassen blieben unerkannt, da sie nach dem Unfall flüchteten. Der Pkw und die angebrachten, als gestohlen gemeldeten Kennzeichen, wurden von der zuständigen brandenburgischen Polizei sichergestellt.

Wer Hinweise zur Identität der drei Männer geben kann, wendet sich bitte an die Autobahnpolizeiinspektion Thüringen unter Tel. 036601/70-125 oder jede andere Polizeidienststelle.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here