Jena: Neue Corona-Allgemeinverfügung erlassen

0
191

Für Jena gilt ab dem 23. März 2021 eine neue Allgemeinverfügung. Es gelten weiterhin die Gebote zur Mund-Nasen-Bedeckung in der Innenstadt und auf öffentlich zugänglichen Spielplätzen. Bei gesichtsnahen Behandlungen oder Dienstleistungen sind eine FFP2-Maske oder FFP3-Maske jeweils ohne Ausatemventil zu tragen. Weitere Änderungen wurden nicht beschlossen. Die Verfügung gilt bis zum 12. April 2021.

Der Fachdienst Gesundheit rät dazu, jetzt nicht unvorsichtig zu werden. Nach wie vor ist in Jena kein nachhaltiger Abwärtstrend bei den Infektionszahlen zu sehen. Die 7-Tage-Inzidenz ist noch stark schwankend. Aufgrund der Ausbreitung von nachgewiesenen Mutationsfällen und gehäuften Infektionen an Schulen und Kindertagesstätten müssen wir nun alles dafür tun, dass die Einrichtungen weiter offenbleiben können.

Bisher wurden in Jena 92 Fälle von Mutationen nachgewiesen. An 11 Bildungseinrichtungen sind aktuell Infektionen gemeldet. Die 7-Tage-Inzidenz nach Alter zeigt in den vergangenen 3 Wochen vor allen bei der Altersgruppe 0 – 6 sowie 7 – 18 einen Anstieg an Infektionen.


Jena setzt weiter auf die Luca App

Zum Einlass in die Ernst-Abbe-Bibliothek ab Dienstag und zu den Stadtratssitzungen diese Woche wird die Registrierung mit der Luca App angeboten. Damit wird die erfolgreiche Erprobung weitergeführt. Der Krisenstab und JenaKultur sehen die positive Einschätzung des Thüringer Datenschutzbeauftragten Lutz Hasse von Dezember 2020 zur Luca App als weiterhin geltend an. [Ga3]

Dr. Thomas Nitzsche, Oberbürgermeister der Stadt Jena: »Wir waren Luca-Nutzer der ersten Stunde und sind überzeugt, dass Luca genau die richtige App für die digitale Kontaktnachverfolgung ist, weil sie die wichtige Anbindung an das SORMAS-System bietet. Die Unbedenklichkeitserklärung des Thüringer Datenschutzbeauftragten vom Dezember liegt vor. Wir brauchen nun schnell eine klare und verbindliche Perspektive für den Einsatz von Luca. Denn nur so steigern wir auch das Anwendervertrauen.«

Wenn sich bei der geplanten Offenlegung des Quellcodes der App Sicherheitslücken ergeben sollten, muss die Situation neu bewertet werden. Davon wird aber nicht ausgegangen. Wer die App nicht benutzen möchte, kann sich weiterhin handschriftlich registrieren.

Schnelltests als Bestandteil der Pandemiebekämpfung

Auch diese Woche werden die Testzentren zu den Öffnungszeiten kostenlose Schnelltests anbieten. Neu hinzu gekommen ist ein Drive-in an der Ringwiese in Jena-Winzerla. Hier kann man im Auto den Test vornehmen lassen.

Damit stehen vier Schnelltestzentren zu Verfügung:

F-Haus (Eingang Krautgasse)

Di, Do, Fr: 15:00 – 20:00 Uhr
Sa: 09:00 – 13:00 Uhr

Nollgarten (Eingang Durchgang Oberlauen- zur Unterlauengasse)

Mo – Sa: 10:00 – 14:00 Uhr

Lobeda-Ost (Ernst-Schneller-Straße 10)

jedes ungerade Datum (23. / 25. / 27. / 29. / 31.03.): 14:00 – 17:00 Uhr

Drive-in An der Ringwiese 2 (Parkplatz Fitness-Club Ringwiese)

Di: 15.00 – 18.00 Uhr und Mi – Fr: 08.00 – 10.00 Uhr + 15.00 – 18.00 Uhr

Seit heute ermöglicht die Stadt Jena zusätzlich kostenlose Schnelltests für Schulkinder der Klassen 1 bis 6. Hiermit wird ein deutliches Zeichen Richtung Landesregierung gesetzt, dies auch im gesamten Freistaat so umzusetzen.

Quelle: Stadtverwaltung Jena.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here