Migrationsminister Lauinger: Thüringen soll Einwanderungsland werden

0
737

„Thüringen muss attraktiver für hochqualifizierte Arbeitskräfte aus anderen Ländern werden“, sagt Migrationsminister Dieter Lauinger (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) anlässlich der aktuellen Arbeitsmarktstatistik. „Wir sollten da im bundesweiten Wettbewerb voranschreiten und uns als Einwanderungsland aufstellen. Die Bundesregierung muss dafür endlich ein Einwanderungsgesetz auf den Weg bringen.“

Dem aktuellen Bericht der Arbeitsagentur zufolge ist die Arbeitslosenquote in Thüringen auf den niedrigsten Stand seit 1991 gesunken. Laut Verband der Wirtschat Thüringens sind derzeit 26.100 Stellen nicht besetzt. „Der jetzt schon spürbare demografische Wandel und der prognostizierte weitere Rückgang der Zahl von Erwerbstätigen wird den Standort Thüringen vor große Herausforderungen stellen“, sagt Lauinger. „Um sie zu meistern, brauchen wir Facharbeiter und Hochqualifizierte, die nach Thüringen kommen, um hier zu arbeiten und zu leben.“ Die Zahl der versicherungspflichtig tätigen Ausländer ist in Thüringen von 6500 im Jahr 2010 auf fast 32.000 im vergangenen Jahr gestiegen.

„Um die Risiken für die weitere wirtschaftliche Entwicklung zu senken, ist ein Einwanderungsgesetz notwendig. Hier muss die Bundesregierung zügig handeln, denn die vorhandenen Regelungen sind viel zu unübersichtlich und wirken eher abschreckend als fördernd“, so Lauinger. „Für zuwanderungsfreundliche Rahmenbedingungen können und müssen wir in Thüringen selbst sorgen. Dazu gehört, dass wir uns als offene Gesellschaft präsentieren“, so der Minister.

Quelle

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here