Hochwasser-Warnung: Unstrut und Werra

0
621

Samstag und Sonntag wird in vielen Bereichen Thüringens mit starken Regenfällen gerechnet, daher gibt es für einige Bereiche mittlerweile eine Hochwasserwarnung.

Die Wasserstände der Pegel der Zuflüsse zur Unstrut, die aus dem Harz stammen, liegen derzeit bei fallender Tendenz im Bereich des langjährigen mittleren Abflusses (MQ). Durch die angekündigten Niederschläge kommt es zu deutlichen Anstiegen der Wasserführung. Am Sonntag und in der Nacht zum Montag wird am südlichen Harzrand nach derzeitigem Kenntnisstand an einigen Pegeln der Richtwert des Meldebeginn erreicht werden. Ein flächenhafter Anstieg in den Bereich der Alarmstufe 1 ist aber nach derzeitigem Kenntnisstand eher unwahrscheinlich.

An folgenden Hochwasser-Meldepegeln muss mit dem ܜberschreiten des Meldebeginns gerechnet werden:

  • Helme/Sundhausen, Zorge/Nordhausen, Bere/Ilfeld

Die Wasserstände der Pegel der Werra und ihrer Nebeneinzugsgebiete liegen derzeit bei fallender Tendenz deutlich oberhalb des langjährigen mittleren Abflusses (MQ). Durch die angekündigten Niederschläge kommt es zu deutlichen Anstiegen der Wasserführung. Am Sonntag und in der Nacht zum Montag wird dort, nach derzeitigem Kenntnisstand, an einigen Pegeln der Richtwert des Meldebeginns erreicht werden. Ein flächenhafter Anstieg in den Bereich der Alarmstufe 1 ist aber nach derzeitigem Kenntnisstand eher unwahrscheinlich.

An folgenden Hochwasser-Meldepegeln muss mit dem ܜberschreiten des Meldebeginns gerechnet werden:

Werra/Meiningen, Nahe/Hinternah, Ulster/Unterbreizbach-Räsa

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here