Jena: mehr als 800 Vorschläge zum Klimaaktionsplan

0
97

Am Mittwoch, 07.09.2022, präsentiert die Stadt Jena den Entwurf ihres Klima-Aktionsplans in einer öffentlichen Bürgerveranstaltung und zeigt, wie Jena bis zum Jahr 2035 klimaneutral werden soll. Zu der Veranstaltung sind alle Interessierten von 17:00 bis 20:00 Uhr ins Historische Rathaus eingeladen. Der Einlass beginnt um 16:30 Uhr. Es gibt Platz für 199 Personen.

Der Weg zum Klima-Aktionsplan

Seit Dezember 2021 erarbeitet die Stadt Jena gemeinsam mit der target GmbH, vielen lokalen Akteuren aber auch den Bürgerinnen und Bürgern Jenas den sogenannten Klima-Aktionsplan. Ziel ist es aufzuzeigen, mit welchen Maßnahmen Jena klimaneutral werden kann, welche Kosten dabei auf die Stadt zukommen und wie viel Personal erforderlich sein wird. Die Grundlage hierfür schafft der Stadtratsbeschluss „Jena klimaneutral bis 2035“ vom 14. Juli 2021.

Eine Steuerungsgruppe – bestehend aus 36 Mitgliedern aus Verwaltung, Kommunalpolitik, Zivilgesellschaft, Wohnungsunternehmen, Stadtwerken und vielen weiteren – fungiert als zentrales Gremium bei der Erarbeitung. Am 23. August wird der Arbeitskreis zum fünften und letzten Mal zusammenkommen. Die Maßnahmen, wie Jena bis 2035 klimaneutral werden kann, wurden von den Arbeitskreismitgliedern in vielen verschiedenen workshopartigen und themenspezifischen Werkstätten erarbeitet.

Gelungene Bürgerbeteiligung: Viele Ideen für den Klima-Aktionsplan

Auch die Jenaer Bevölkerung konnte sich im Rahmen von unterschiedlichen Bürgerbeteiligungsformaten  aktiv am Erarbeitungsprozess beteiligen. So veranstaltete der Runde Tisch „Klima und Umwelt“ am 24. April den „Klima-Tag-Jena“, bei dem Ideen für den Klima-Aktionsplan diskutiert und gesammelt wurden. Darüber hinaus konnten die Bürgerinnen und Bürger von März bis Anfang Juli über eine Online-Ideen-Karte Vorschläge für ein klimaneutrales Jena einbringen. Insgesamt sind 811 Vorschläge eingegangen.

Der Klimaschutz-Koordinator der Stadt Jena, Kevin Muschalle-Momberg, hebt die Schnelligkeit des Prozesses hervor: „Dass wir in nur wenigen Monaten einen solch ambitionierten Klimaschutz-Fahrplan für Jena entwickelt haben, ist eine enorme Leistung aller Beteiligten. Vor dem Hintergrund der sich weiter verschärfenden Energie- und Klimakrise ist diese Geschwindigkeit allerdings auch notwendig.““

Die target GmbH stellt derzeit die erforderlichen Maßnahmen und deren Beschreibungen zusammen. Nachdem dieser Entwurf des Klima-Aktionsplans der Öffentlichkeit vorgestellt wurde, kommt er als Beschlussvorlage in den Stadtrat. Wenn die Stadtverordneten ihm zustimmen, werden die Maßnahmen umgesetzt.

Quelle

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein