Erfurt: Thüringer Demokratiepreis 2018 für „Tag der Vielfalt“

0
319

Am 22. November 2018 wurde der Thüringer Demokratiepreis 2018 verliehen. Zum sechsten Mal wurden damit Menschen in Thüringen für ihr Engagement für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit ausgezeichnet, darunter auch ein Projekt aus Erfurt, der „Tag der Vielfalt – Ein Fest für alle Menschen, Toleranz und Weltoffenheit im Erfurter Südosten“.

„Tag der Vielfalt“, ein Erfurter Projekt ist unter den Gewinnern

  • Den 1. Preis erhielt Max Reschke für sein Engagement gegen Rechtsextremismus, vor allem im Bündnis „Buntes Weimarer Land“.
  • Der 2. Preis ging an die  „Erich-Kästner-Grundschule“ Gera für ihr jahrelanges Engagement und das Projekt „Demokratie sichtbar machen“.
  • Mit dem 3. Preis wurde „Antirassistische und antifaschistische Ratschlag Thüringen“ ausgezeichnet, der sich seit fast 30 Jahren gegen Rassismus, Antisemitismus und Faschismus einsetzt.

Außerdem wurden fünf Initiativen mit Anerkennungspreisen zu je 500 Euro ausgezeichnet, eine davon war der Erfurter „Tag der Vielfalt“ – Ein Fest für alle Menschen, Toleranz und Weltoffenheit im Erfurter Südosten. Die Stadtteilkonferenz Südost, die sich aus unterschiedlichsten Vereinen, Verbänden, Einrichtungen und Einzelakteuren zusammensetzt, hatte 2017 mit dem „Tag der Vielfalt“ ein Format ins Leben gerufen, welches an einem Tag der Bewohnerschaft des Quartiers die Vielfalt und das bunte Leben demonstriert und zur Teilnahme aufruft. Auch 2018 wurde an zwölf Standorten die Vielfalt des Stadtteils gefeiert. Das Besondere an dem „Tag der Vielfalt“ sind die gemeinsamen Aktivitäten und Zusammenschlüsse, die sich eindeutig gegen Fremdenfeindlichkeit und religiöse Ausgrenzung richtet.

Der Lokale Aktionsplan gegen Rechtsextremismus der Stadt Erfurt hatte den „Tag der Vielfalt“ für den Demokratiepreis vorgeschlagen.

Quelle

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here