Gera: 800 Besucher beim Internationalen Museumstag

0
516
Von Steffen Löwe - Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=43694042

Zum Internationalen Museumstag kamen in Gera am heutigen Sonntag (13. Mai 2018) rund 800 Besucher ins Stadtmuseum, ins Otto-Dix-Geburtshaus, ins Museum für Angewandte Kunst und ins Museum für Naturkunde. Damit wurden trotz des sommerlichen Wetters die Erwartungen erfüllt und übertroffen.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter warteten mit Spezialführungen auf und gewährten Blicke hinter die Kulissen. Im Otto-Dix-Haus konnten die Besucher die Neuzugänge „Schwester Toni am Fenster“ (1908) und „Mutter und Eva“ (1935) betrachten und an einer Führung im Grafikdepot teilnehmen. Das Stadtmuseum gewährte Einblicke ins romantische Gera, lud zur Entdeckungsreise für Familien und Kinder ein; Anziehungspunkte waren die neue Sonderausstellung „Ring frei – Ulli Wegner. Boxer Trainer Ehrenbürger“ und die Sonderausstellung zum 410-jährigen Gründungsjubiläum des Rutheneums. „Flott und Adrett“ – eine Modeplauderei im Frühling hieß es bei der Spezialführung durch die aktuelle Sonderausstellung „Tütenlampe, Petticoat & Nierentisch. Zum Alltagsdesign der 1950er und 1960er Jahre“ im Museum für Angewandte Kunst. Im Museum für Naturkunde gab es eine Spezialführung durch alle Bereiche des Hauses; großes Interesse findet hier auch die aktuelle Schottland-Ausstellung.

Quelle

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here